Gemeinde=SPÖ?

Neun Gemeinderats-KandidatInnen der SPÖ bzw. deren PartnerInnen sind bei der Gemeinde beschäftigt. Das ist fast ein Viertel der gesamten Liste! Dieses Abhängigkeitsverhältnis ist sehr problematisch -
welcher Gemeinderat wird schon die Entscheidungen vom Chef kritisch hinterfragen?

Bgm. Osprian geht mit „gutem Beispiel“ voran und möchte auch künftig Stadtamtsdirektor und Bürgermeister in einer Person sein – und das mit zwei vollen Bezügen. Bleibt noch zu erwähnen, dass er seit über 20 Jahren bei der Gemeinde beschäftigt ist – einen Großteil davon in Führungspositionen.

Umso mehr verwundert uns der kürzlich plakatierte Slogan der SPÖ “NEUBEGINN & TRANSPARENZ?

Geht´s noch?