Hartnäckigkeit macht sich bezahlt – ÖDK III unmittelbar vor Abriss

oedk_cesEinen langen Atem bewiesen insbesondere der Verein Zukunft Voitsberg, die Plattform Frauenpower, die Grünen und die Bezirks-ÖVP, allen voran Voitsbergs Vzbgm. Walter Gaich. Ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass nach 6 Jahren intensiver Bemühungen der Abriss der ÖDK unmittelbar bevorsteht.

Was vom vermeintlichen Erfolg gewisser politischer Trittbrettfahrer, die erst verspätet auf den fahrenden Zug aufzuspringen versuchten, zu halten ist, zeigt die nachstehende Chronologie.

Zur Erinnerung…

Mai 2006: ÖDK stellt Betrieb ein.

2006 – 2007: Vzbgm. Walter Gaich und WK-Obmann Peter Kalcher verhandeln mit dem Verbund über den  Abbruch von ÖDK – Verbund signalisiert Bereitschaft.

25.09.2006 (Kleine Zeitung): Grüne plädieren für Wiederinbetriebnahme von ÖDK

08.11.2007: (Kleine Zeitung): Bgm. Meixner interveniert bei Bundeskanzler Gusenbauer für eine Wiederinbetriebnahme.

06.12.2007 (Kleine Zeitung): Bgm. Meixner gründet ein Komitee für die Wiederinbetriebnahme.

04.01.2008 (WVZ): Peter Kalcher fordert die Errichtung eines Gewerbe- und Industrieparks anstelle von ÖDK.

31.01.2008 (die Woche): Mirko Kovacs zeigt Interesse am Kraftwerk.

25.04.2008 (Kleine Zeitung): LR Seitinger aus klimapolitischen Gründen gegen ÖDK.

Juli 2008 (WVZ, Kleine Zeitung, Weststeirer): ÖVP und Wirtschaftbund Voitsberg schalten zahlreiche Inserate gegen Wiederinbetriebnahme.

Sommer 2008: Bgm. Meixner verschickt über 50 Tage Emails an Entscheidungsträger, um Verkauf von ÖDK an A-TEC-Konzern (Mirko Kovacs) zu forcieren. (die Woche, 07.08.2008)

31.07.2008: (Kleine Zeitung): ÖDK an A-TEC verkauft.

25.09.2008 (die Woche): Auch die Grünen sind gegen eine Wiederinbetriebnahme.

20.06.2009 (Kleine Zeitung): Kraftwerksgegner machen gegen ÖDK mobil.

01.07.2009: Mündliche Verhandlung für Wiederinbetriebnahme von ÖDK III – ÖVP und Verein „Zukunft Bezirk Voitsberg“ bringen 556 Einwendungen vor. Verhandlung wurde ergebnislos abgebrochen.

16.07.2009 (die Woche): SPÖ-GR Kurt Christof fordert vehement Inbetriebnahme.

24.09.2009 (Kleine Zeitung): ÖVP, Grüne und KPÖ stimmen im Landtag gegen Wiederinbetriebnahme – die SPÖ dafür.

30.10.2009 (Kleine Zeitung): Bezirks-ÖVP fordert Umweltverträglichkeitsprüfung.

31.10.2009 (Kleine Zeitung): Große Bedenken aller Ärzte gegen das Kraftwerk.

20.11.2009 (WVZ): Greenpeace demonstriert vor Voitsberger Rathaus

03.12.2009 (die Woche): Bis auf SPÖ nun alle Parteien gegen Wiederinbetriebnahme.

23.12.2009 (Kleine Zeitung): Johann Rauchegger (Leiter Naturfreunde Voitsberg, und SPÖ-GR) initiiert Unterschriftenliste für ÖDK und fordert alle ÖDK-Gegner auf, aus dem Bezirk abzuwandern.

29.12.2009 (die Woche): Landesbeschluss – keine UVP erforderlich.

09.01.2010 (Kleine Zeitung): auf Druck der Bevölkerung beruft Bgm. Meixner gegen den negativen Feststellungsbescheid.

15.01.2010 (WVZ): Plattform Frauenpower formiert sich.

19.01.2010 (Kleine Zeitung): Berufung der BH Voitsberg gegen Feststellungsbescheid.

02.03.2010 (Kleine Zeitung): 500 Personen demonstrieren vor der Grazer Burg gegen Wiederinbetriebnahme.

17.03.2010 (Kleine Zeitung): Beschwerde von mittlerweile rund 11.000 Kraftwerksgegnern an die EU-Kommission.

18.03.2010 (Kleine Zeitung):  Protestmarsch von rund 2000 Kraftwerksgegnern zum Rathaus Voitsberg.

14.07.2010 (Kleine Zeitung): Umweltsenat in Wien entscheidet gegen eine UVP.

11.08.2010: Resolution der Bezirks-ÖVP an die Bundes- und Landesregierung.

31.08.2010 (Kleine Zeitung): Studie über Auswirkungen von ÖDK von LH-Stv. Schützenhöfer in Auftrag gegeben.

17.09.2010: Protestveranstaltung vor ÖDK

02.10.2010 (Kleine Zeitung): Köflachs Bgm. Zagler auf Anfrage der ÖVP nicht grundsätzlich gegen Wiederinbetriebnahme.

04.05.2011 (Kleine Zeitung): A-TEC zieht Antrag auf Umrüstung von Braunkohle auf Steinkohle zurück.

12.05.2011 (Kleine Zeitung): Schützenhöfer-Studie bestätigt Verlust von bis zu 200 Arbeitsplätzen im Tourismus bei Wiederinbetriebnahme.

12.05.2011 (Kleine Zeitung): Vbgm. Gaich fordert wiederholt den Abriss.

29.12.2012 (Kleine Zeitung): A-TEC stellt Antrag auf Vollabbruch aller Werke.

10.01.2013 (Kleine Zeitung): Masseverwalter verkauft ÖDK an Firma PORR. Abriss binnen 18 Monaten geplant.

Unser gemeinsamer Einsatz für die Gesundheit der Bevölkerung hat sich gelohnt. Wir bedanken uns bei allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben!